Immer Ärger mit den E-Mails!

admin Alle Kategorien, Allgemein

Die einen ärgern sich, dass sie kaum ein paar Fotos versenden können, ohne die Meldung zu erhalten, dass die Mail zu groß sei. Die anderen sind sauer, wenn sie plötzlich gar keine Mails mehr erhalten oder senden können.

Die Grundursache in beiden Fällen ist die gleiche: E-Mail-Server sind keine Datenspeicher!

D. h. technisch sind sie das natürlich schon, aber im Gegensatz zu Fileservern (im Web von Google & Co. als Cloud angepriesen) sind sie nur dafür gedacht, Daten zur Weiterleitung zwischenzuspeichern. Manche Benutzer wissen das und stellen Ihr E-Mail-Programm so ein, dass die Daten auf dem Server nach einer gewissen Zeit automatisch gelöscht werden. (Bei Spam und Werbung sollte das ohnedies sofort der Fall sein!) Die wichtig(er)en Daten werden lokal gesichert.

Manche wollen sich jedoch nicht mit Datensicherung belasten und lassen die Daten auf dem Server.

Große Anbieter locken ihre Kunden gern mit „unbegrenztem“ Speicherplatz. Den kann es aber nicht wirklich geben! Wenn alle alles speichern wollten, wären auch die größten Speicher schnell voll. Die genannten Anbieter behelfen sich daher mit dem Trick, die erlaubte Datenmenge pro Transfer zu begrenzen (meisten auf 10 MB). Unter solchen Restriktionen kommt man natürlich schwer auf eine erhebliche Datenmenge.

Andere Anbieter haben keine solche Transfergrenze eingebaut. Dafür begrenzen diese aber die Gesamtspeichermenge! Wenn die erreicht ist, geht nichts mehr. Dann muss man löschen oder neuen Speicherplatz einkaufen!

Es empfiehlt sich einfach ein zielgerechter Umgang mit E-Mails. Dann gibt es auch keinen Ärger.