„Like“-Button von Facebook

Das 2010 von Facebook eingeführte „Social-Plugin“ ist aus der Sicht des Betreibers eine geniale, aus der Sicht des Datenschützers eine verteufelte Konstruktion. Es erfüllt nämlich seinen Zweck, ohne jedes Zutun des Users. Es ist völlig egal, ob der User den Like-Button anklickt oder nicht. Das hinter dem Knöpfchen steckende Programm registriert die ID desjenigen, der auf eine Website geht, in der der Button eingebaut ist und speichert diese Information irgendwo in der Facebook-Welt. Wenn diese ID also in einem ähnlichen Umfeld mehrfach auftaucht, kann das Facebook-Werbenetzwerk „Atlas“ bei weiteren Aktivitäten des Users entsprechende Werbungen schalten. Es gibt übrigens ein Browser-Plugin von Disconnect, mit dem man sich davor schützen kann.